Super Mario Land – Theme der Game Boy Version auf Keyboard mit Square Oscillator nachgespielt

Kennt Ihr noch die Game Boy Version von Super Mario? Richtig das war Super Mario Land! Dieses Spiel hat etliche Stunden meiner Lebenszeit in jungen Jahren verbrannt. War es am Pausenhof nicht damals eine Ehre behaupten zu können, man habe das Spiel bereits durchgezockt? Ich kann mich an die Game Boy Zeiten erinnern, in denen fieberhaft Tipps, Tricks und Geheimnisse für das Durchspielen ausgetauscht wurden.

Super Mario Land Theme – von mir nachgespielt auf dem Keyboard mit Quadrat-Oszillator

Als ich den nachgespielten Theme nun einem Bekannten zeigte, der angab früher auch im Super Mario Rausch gewesen zu sein, kam zunächst die Frage:

„Ist das aus dem Game oder hast du dir das selber ausgedacht?“

Meine erste Vermutung ich hätte den Theme dermaßen unkenntlich nachgespielt, dass ein eingefleischter Super Mario Fan ihn nicht erkennen kann, erwies sich dann Gott-sei-Dank als falsch. Mein Bekannter besaß keinen Game Boy. Er kannte nur den typischen NES-Theme von Super Mario Bros., welcher tausendfach im Internet nachgespielt wurde/wird (von Nintendo Sound Designer „Koji Kondo“). Interessant ist, dass der Theme von Super Mario Land eigens für die Game Boy Version komponiert wurde, auch wenn er nicht direkt für den Quadrat-Ausgang einer Spielekonsole konzipiert ist.

Der Komponist vom Super Mario Land Main Theme ist der Japaner „Hirokazu Tanaka“, welcher zu der Zeit viele Soundtracks für Nintendo verfasst hat, wie z.B. auch die Musik von Tetris. Das Album mit der Original-Musik von ihm findet man hier:

https://vgmdb.net/album/1478

Es handelt sich hierbei um den ersten Titel „MARIO ADVENTURES I (Main BGM #1)„. Da die Stücke aber scheinbar nicht per se für eine Nintendo Konsole entwickelt wurden, dauert es eine Weile bis man ihn wirklich erkennt.

Über Björn Karpenstein

Diplom Informatiker, Programmierer, Musikbegeisterter
Dieser Beitrag wurde unter Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.