Wie aktuell ist noch HTML 5?

HTML 5 ist nicht gleich HTML 5

HTML 5 entstand nicht durch das W3C-Konsortium, sondern war ursprünglich eine Spezifikation von WHATWG, einer Arbeitsgruppe von großen Browserherstellern. Nach einiger Zeit wurde das W3C darauf aufmerksam, wollte sich allerdings nicht der WHATWG anschließen und entwickelte an einer Kopie der Spezifikation weiter. Seitdem gibt es 2 unterschiedliche Versionen oder Auffassungen, die ein gemeinheitliches Verständnis von HTML 5 verhindern. Nach dem Verständnis von WHATWG, soll vom jetzigen Standpunkt eine rollierende, iterative Entwicklung stattfinden, so dass es kein HTML 6 geben wird… das W3C hingegen beruft sich auf Spezifikationsstände, die in einer Versionsnummer kenntlich gemacht werden sollen (wie bisher).

Wenn wir als Web-Entwickler von HTML 5 sprechen, müssen wir immer klar machen, auf welche Spezifikation wir uns beziehen und vor allem: ZU WELCHEM ZEITPUNKT. Momentan gibt es kein einheitliches Verständnis von HTML 5 und die meisten Internetnutzer fragen sich, über welche sinnlosen Dinge wir uns den Kopf zerbrechen, denn ihr Webbrowser „kann doch schon HTML 5″….

Browserunterstützung – Stand: 6. Januar 2011

Auf der Seite http://html5test.com/ lässt sich die Browserkompatibilität mit HTML 5-Seiten testen. Welcher Spezifikation das genügt, müsste man im Detail untersuchen.

  • Internet Explorer 7 ist das Schlusslicht: 21 von 300 Punkten
  • Internet Explorer 9 PPT hat bereits 79 von 300 Punkten
  • der aktuelle Firefox 3.6.13 erhält 139 von 300 Punkten
  • die Beta Version vom 4er Firefox erhält bereits 235 von 300
  • Opera 10.62 bekommt 203 von 300 Punkten
  • Apple Safari 5.0.1 erhält 178 von 300 Punkten
  • Gewinner ist Google Chrome / Chromium 7 mit 262 von 300 möglichen Punkten.

Bei dem beachtlichen Marktanteil vom Internet Explorer (immerhin über 50 Prozent) spielt es keine Rolle welcher Browser der bessere HTML 5 Interpreter ist … Internetseiten sollen barrierefrei und browserunabhängig für jeden Nutzer lesbar bleiben…

Wer unbedingt jetzt schon HTML5 nutzen will…

… kann das HTML 5 Boilerplate einsetzen. Hierbei handelt es sich um einige Bibliotheken, die nach der Einbindung bei älteren Browsern eine Ersetzung von HTML5-Tags in Browser-verständliche Elemente vornimmt. Die funktioniert in einigen Browsern wie dem Firefox aber nur bedingt…

Mein Fazit…

… ist, wenn sich die Herrschaften mal geeinigt haben, was HTML 5 ist, wird das mit Sicherheit eine tolle Sache. Bis dahin sollte man darauf verzichten. Die gerühmten Elemente wie WebGL, die das Erstellen von 3D-Objekten im Browser ermöglichen, sind eigentlich kein Bestandteil der Spezifikation, werden aber mit HTML 5 in Verbindung gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.