Internetabdeckung der Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafon, EPlus und O2

Intention

Da ich jeden Tag durch längere Autofahrten auf der A7 zwischen Melsungen und Fulda auf das mobile Internet zurückgreife, musste ich mich über die schlechte Internetabdeckung von ePlus ärgern. 2 Blackberry-Inhaber die mit meiner Fahrtgemeinschaft fahren, hatten über die Firma einen Telekomvertrag. Diese schienen in fast allen Gebieten auf der A7 schnelles Internet zur Verfügung zu haben. Doch gibt es da Statistiken?

Netzabdeckungsseiten der Anbieter

http://www.vodafone.de/privat/hilfe-support/netzabdeckung.html
http://www.t-mobile.de/funkversorgung
http://eis03sn1.eplus-online.de/geo/portal/gsm?javax.portlet.events=url%28pid_JGIS-Overview-Portlet%252Fmd_view%252Fst_normal%29

Grafischer Vergleich

Eigenbewertung der Grafik

Wenn man davon ausgeht, dass die Grafiken die reelle Internetabdeckung der Mobilfunkanbieter anzeigt, müsste die Telekom die beste Netzabdeckung auf der A7 zwischen Fulda und Melsungen haben.

Über Björn Karpenstein

Diplom Informatiker, Programmierer, Musikbegeisterter
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Internetabdeckung der Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafon, EPlus und O2

  1. Matthias sagt:

    Hi, ich habe in den letzten Monaten (2014) ahnliche erfahrungen gemacht. Ich nutze allerdings O2. In dem von dir angegebenen Bereich sowie auf der A5 zwischen Giesen und Friedberg ist die Netzabdekung recht schlecht insbesondere bei Datenverbindungen. Dies habe ich gemerkt da ich gerne Google-Maps als Kontroll-„Navi“ zu meiner manuellen vorab Routenplanung nutze.
    Auch der Bereich der Abdeckung auf den Autobahnen südlich von Darmstadt Richtung Stuttgart und Karlsruhe ist nicht gut. Meine Frau benutzt E-Plus Netz. es schwächelt zwar auch ist aber in diesen Bereichen wesentlich besser.
    Mir scheint allerdings das absichtlich versucht wird den Fallback auf GPRS nicht verfügbar zu halten um den Kunden LTE verkaufen zu können. Ich konnte es oft beobachten das wenn mein Tarif auf GPRS gedrosselt wird ich nichtmal eine Low-Speed Internetverbindung bekomme aber an der selben Stelle HSPA und LTE problemlos funktionieren.

    Lieber ein langsam und gut funktionierendes Netz als ein schnelles nur gelegentlich funktionierendes.

    Eigentlich sollten gerade viel genutzte Autobahnstrecken schon aus Sicherheitsgründen abgedeckt sein. Aber das passiert nur wenn man die Regulierungsbehörde da mal einschaltet und in Bewegung bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .