5 Dinge, die Du als YouTuber über das neue Urheberecht wissen solltest.

Kurzgefasst

Grundsätzlich wird YouTube stärker in die Pflicht genommen und ist dafür verantwortlich, was auf der Plattform angeboten wird. D.h. YouTube muss sich überlegen, wie es zukünftig dem neuen Gesetzesentwurf von Februar 2021 nachkommt.

Die kreative Bearbeitung von Fremdwerken ist erlaubt für:

  1. In größerem Umfang: Parodien, Zitate, Montagen
  2. Urheberechtlich geschützte Werke maximal bis zur Hälfte
    1. Der Rechteinhaber hat einen „Red Button“, mit dem er Uploads sofort sperren kann.
  3. 15 Sekunden eines Filmschnipsels, Musik und Ton (Sampling)
  4. Texte bis 160 Zeichen
  5. Beim Upload: Der Nutzer muss zukünftig YouTube signalisieren, dass es sich um einen erlaubten Inhalt handelt.

Meine persönlichen Fragen

Heisst das für die Rechteinhaber, sie müssen jmd. abstellen der allemöglichen hochgeladenen Inhalte prüft, ob damit persönliche Rechte verletzt wurden?

Ist es wirklich erlaubt einen Kinofilm bis zur Hälfte hochzuladen?

An euch!

Wenn ihr bereits mehr Dinge in Erfahrung gebracht habt, dann schreibt das bitte in die Kommentare!

Über Björn Karpenstein

Diplom Informatiker, Programmierer, Musikbegeisterter
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Aufnahmetechnik, Musik, Musikproduktion, Song Ideen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.